PsionWelt -

PsionWelt -
Die deutschsprachigen Infoseiten zu Psion, EPOC und Symbian

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Startseite | Workshops | Compex iRE201-Modul Netzwerkzugang für den Psion | Compex iRE201-Modul als Netzwerkzugang für den Psion

Compex iRE201-Modul als Netzwerkzugang für den Psion


Compex iRE201-Modul als Netzwerkzugang für den Psion
Edwin Radbruch, 08.12.2006

 

Compex iRE201-Modul als Netzwerkzugang für den Psion
(Beispiel einer Installation)

   

Compex iRE201

 

Einer der großen Vorteile des Psion ist, dass er nicht gebootet werden muss. Um zwischen- zeitlich Mailkonten schnell abzurufen oder zu überprüfen, bietet er sich daher an.

 

Man öffnet den Deckel des Psion und startet die Mail-Anwendung, drückt die Schaltfläche "Mailbox öffnen" und sieht die vorhandenen e-Mail auf dem Server. Dieser Vorgang dauert unter 15 Sekunden. Diese Lösung mit einem Infrarot-Anschluß ans Netzwerk zu gehen hat noch einen weiteren Vorteil. Man kann den Spam "händisch" mit dem Psion vom Mailserver löschen ohne befürchten zu müssen, dass eine wichtige Nachricht im automatischen Spamfilter "hängen geblieben" ist.

 

Seit ich diese Lösung einsetze, ist der Spamfilter aller Mailkonten (privat und geschäftlich) ausgeschaltet.

 

Vorab sollte man bedenken: Die Installation ist schon etwas ZICKIG.
Wenn es dann aber mal funktioniert ist die Sache absolut stabil. Beim "Ausprobieren der Einstellungen" sollte man den Test mindestens dreimal durchführen, bevor man ihn ggf. als Fehlschlag ansieht. Man will ja schließlich die größte Übertragungsgeschwindigkeit erreichen.
Hier ist zu bedenken, dass evtl. vorhandene IrDA-Drucker, Ir-Mäuse oder Tastaturen (wie bei mir) einen gewissen Einfluss auf die "optimalen" Einstellungen haben.

 

Nachdem die Installation erfolgreich war, muss man nie wieder "Hand anlegen". Um später einmal, - z.B. nach einem Umzug des Büros, die erforderlichen Einstellungen vornehmen zu können, habe ich ursprünglich diese Gedächtnisstütze geschrieben.
Man hat die Möglichkeit mit dem 5mx(PRO), dem NetBook oder auch dem netpad-EPOC diese LAN-Anbindung zu nutzen. Die Einstellungen am Compex iRE201 sind für alle Psion gleich.
Am 5mx sind andere Einstellungen vorzunehmen als am NetBook. Das NetBook hat die Möglichkeit eine Ethernet-Verbindug für dieses IrDA-Modul zu definieren. Beim 5mx geschieht diese Definition über eine anzulegende neue Modem-Definition.

  Das ganze erklärt sich fast von selbst wenn man die Installation auf den nachfolgenden Screenshots nachvollzieht.     1. Das Netzwerk   (Relevanter Ausschnitt)   Die Fritz.Box ist vom Typ "Fon 5050" ohne W-LAN. Es ist ein Router integriert und es besteht eine Flatrate. Das LAN hat also ständigen Zugriff aufs Internet. (Nebenbei wird Telefonie via Voice over IP genutzt).

Netzwerk (schematisch)

    1.1 Um speziell auf die Zeichnung einzugehen:   Das Compex-Modul wird mit einem Crossover-Kabel an einen evtl. vorhandenen Switch angeschlossen.
Patch-Kabel sind nicht im Lieferumfang enthalten.     2. Einstellung am Compex-Modul mittels http über den Service Port 2.1 LogIn   Die IP im Browser eingeben.

IP-Adresse im Browser (LogIn)

    2.2 Remote Access Manager   Das Passwort ist voreingestellt und nur mit [LOG ON!] zu bestätigen.

Remote Access Manager

    2.3 Konfiguration   Unter [CONFIGURATION] sind nun die gewünschten Parameter einzustellen.  

Configuration

    2.4 Output Mode Setup

Output Mode Setup

    2.5 Infrared Port Setup  

Der "Extended - Port" ist das Infrarot-Auge am Kabel. Dieses legt man dann einfach hinter den Psion auf den Tisch.
Es gewährleistet höchste Übertragungsgeschwindigkeiten.

Infrared Port Setup

    2.6 Management Port Setup  

Die Endung der IP-Adresse xx.xx.xx.99 ist laut Handbuch zwingend notwendig.
Sollte das Modul durch falsche Adressierung über diesen Port nicht mehr zu erreichen sein, so kann man es auch über die serielle Schnittstelle administrieren. DAS IST DER NOTANKER. Genauere Informationen hierzu stehen im mitgelieferten (
sehr guten) Handbuch.

Management Port Setup

    2.7 Serial Port Setup

Serial Port Setup

    2.8 System Information   Hier die Übersicht wie sie unter "About System" zu finden ist.

System Information

    3. Einstellungen am Psion 5mx   Über die Schaltfläche [Neu] kann hier ein neues Modem angelegt werden was einen entsprechenden Namen wie "IrDA" erhalten sollte.

Modemeinstellungen 01

    3.1 Modemeinstellungen

Modemeinstellungen 02

    3.2 Einstellung der Modemoptionen

Modemoptionen

    3.3 Modem Initialisierung

Modem Initialisierung

    3.4 Erweiterte Optionen

Erweiterte Optionen

    3.5 Internetdienst   Ebenso ist ein neuer Internetdienst zu erstellen.

Internetdienst

    3.6 Dienst-Einstellungen

Dienst-Einstellungen

    3.7 Konto-Einstellungen

Konto-Einstellungen

    3.8 Dienst-Adressierung

Dienst-Adressierung

    3.9 Login-Einstellung

Login-Einstellung

      Erweiterte Einstellungen

Erweiterte Einstellungen

    4 Einstellungen am Psion-netBook 4.1 Ethernet-Einstellungen

Ethernet-Einstellungen

    4.2. Dienst-Einstellungen

Dienst-Einstellungen

    4.3 Adress-Einstellungen

Adress-Einstellungen

    4.4 Routing

Routing

    4.5 Erweiterte Einstellungen

Erweiterte Einstellungen

    5 Zusammenfassende Anmerkungen:   Die Einstellungen des 5mx funktionieren anscheinend nicht beim NetBook. Ich habe es versucht. Es kommt zwar zu einer Verbindung des NetBooks mit dem LAN aber die Programme des NetBook "kapieren" dies nicht und wiederholen endlos die Anmelde-Sequenz.
Wenn meine Erinnerung mich nicht trügt, hatte das netpad die gleichen Einstellungen wie das NetBook. Das kann ich nicht mehr überprüfen. Es funktionierte tadellos, war aber eben wegen der fehlenden Tastatur unpraktisch in dieser Anwendung.
  Auf der Homepage von Psion-Teklogix sind IrDA-Updates für die einzelnen EPOC R5 Geräte zu finden. Auch hier bin ich schon nicht mehr sicher, aber diese Updates sind wohl erforderlich gewesen. (Der 5mx möchte gerne das Update OHNE Ethernet haben, das NetBook bekommt das Update MIT Ethernet. Also Vorsicht: - Das Richtige auswählen!!! - Auch hier lässt sich künstlich Ärger einfangen.   Danken möchte ich den Autoren hier im Forum. Damals hatte ich sehr von den Beiträgen profitiert um die Installation zum Laufen zu bringen.   Das IrDA Modul hat auf einer großen Auktionsplattform um die 50€ gekostet (Neu).      

Edwin Radbruch, 08.12.2006