PsionWelt -

PsionWelt -
Die deutschsprachigen Infoseiten zu Psion, EPOC und Symbian

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Startseite | Workshops | GPS-Workshop generalüberholt | einige Grundlagen zu GPS

einige Grundlagen zu GPS


Grundlegendes

In der letzten Zeit kommen Navigationssysteme für das Fahrzeug immer mehr in Mode. Leider sind diese Systeme zum gegenwärtigen Zeitpunkt immer noch eine recht kostspielige Angelegenheit. Andererseits gibt es jedoch immer mehr GPS-Empfänger im Handformat. Die Firmen Magellan und Garmin bilden hier wohl die Hauptauswahl an. Da ich mich zum Kauf eines Garmin GPS-Empfängers entschloß wird dieser Workshop etwas Garmin-Lastig sein. Prinzipiell sind die Einstellungen jedoch auch für jeden GPS-Empfänger möglich. Voraussetzung dafür ist lediglich, das der Empfänger eine serielle Schnittstelle sein eigen nennt und in der Lage ist das NMEA Protokoll zu liefern. Im Allgemeinen wird hier mit 4800 Baud gearbeitet. Verfügt man über einen Empfänger mit diesen Eigenschaften, so kann man selbstredend auch mit den meisten PC-Basierenden Lösungen (Notebook) arbeiten.

Diese Punkte sollten also vor einer Neuanschaffung der GPS-Einheit geklärt werden. Auf Seite des Psion Serie 5 ist momentan nur eine einzige Software in der Lage mit GPS umzugehen, bzw. etwas mit diesen Daten anzufangen. Diese Software ist der Route Planner (vormals EnRoute) von Palmtop. Es bleibt zu hoffen, das sich in diesem Markstegment endlich etwas tun wird. Da die CF-Karten mittlerweile ja recht respektable Speicherkapazitäten bieten, ist eine detailgetreuere Landkartendarstelluung ja nicht mehr ausgeschlossen.

Hier die Darstellung vom RoutenPlaner:

PLAN1.JPG (64814 Byte)

Die Genauigkeit

Eigentlich sollte so ein GPS-Empfänger eine Genauigkeit von ca. 50 Meter aufweisen, habe ich persönlich aber noch nie gesehen. Wenn ich einen GPS-Empfänger an einen beliebigen Platz lege, und die Position mitprotokolliere; was mit dem Psion ja kein Problem darstellt, so bekomme ich abweichungen von ca. 250Meter über den Tag zu sehen. Wie gesagt, das ist nicht nur mit meinem Garmin der Fall, ich habe auch schon mit anderen GPS Empfängern "rumgespielt". Da haben die KFZ-Navigationssysteme eben doch einige Zusatzinformationen. Fahrtrichtung, Geschwindigkeit, evtl. noch Radsensoren, meist ist der Rückwertsgang auch noch abgefragt. Mit den genauen Daten auf der Navigations CD lässt sich so der Standort dann wirklich sehr genau errechnen (ca. 5-10Meter).

Jedoch ist diese Genauigkeit mit dem Route Planner auch nicht unbedingt notwendig (wenngleich Sie sehr schön währe). Es ist auf dem Psion absolut kein Problem die Strasse zu erkennen aud der man sich befindet. Somit ist das System im gesammten also durchaus Praxistauglich.
In der Satelitenansicht kann jederzeit auch die Genauigkeit überprüft werden.
Satelit.JPG (16946 Byte)


Der GPS-Empfänger Garmin III

Ich habe beim Kauf meines GPS-Empfängers lange gegrübelt, was für ein Gerät ich nehmen soll. Da ich ein technikbegeisterter Mensch bin ist meine Entscheidung also auch nicht unbedingt von Vernunft geprägt. (Wozu braucht man eigentlich überhaupt so ein Ding? Hab früher auch alles gefunden.)

GPS3.jpg (54926 Byte)


Bekanntermaßen isst das Auge ja immer ein wenig mit, somit war der erste Punkt für meinen GPS-Empfänger vergeben. Das Gerät arbeitet mit normalen Mignonzellen (4 Stck.) wichtig wegen Akkubetrieb. Die Antenne ist abnehmbar, und kann mit einem normalen Koaxkabel verlängert werden. Dieser Punkt währe heute für mich nicht mehr so wichtig, da sich herausgestellt hat, das der Empfänger auf dem Boden im Beifahrerraum, bzw. auf der Rückbank prima Empfang hat.

Was mich dann um so mehr beeindruckt hat, war beim Garmin III, das hier die Landkarten von der ganzen Erde (mit Ausnahme der USA) fest integriert sind, und man so auch ohne Psion immer eine ungefähre Anzeige hat, wo man sich eigentlich befindet. Diese Landkarte kann auch recht weit eingezoomt werden. Da das Garmin III ein hochauflösendes Display hat, ist die Darstellung auch echt toll; schade, das der 5er kein solches Display sein eigen nennt...... Landkarte.JPG (17814 Byte)
Ferner verfügt der Garmin III auch über eine sehr schöne Benutzerumgebung. Leider ist jedoch alles in (relativ einfachem) Englisch.
Die Bedienungsanleitung ist aber in deutscher Sprache verfasst und recht umfangreich. Alles in allem also ein tolles Spielzeug für recht viel Geld.
  Menue.JPG (12933 Byte)

Einstellungen am Garmin

Am Garmin muß eigentlich nur das Protokoll richtig eingestellt werden. Dazu muß im Mainmenu (siehe Oben) auf Setup gegangen werden.

Jetzt muß zuerst die Protokolleinstellung überprüft werden. Hier muß NMEA eingestellt werden! Ansonsten wird der Psion nur melden, das keine GPS-Hardware vorhanden ist. Interface1.JPG (12653 Byte)
Hier ist zu ersehen, welche Einstellungen im Garmin III möglich sind. Es ist darauf zu achten, das nicht RTCM/NMEA sondern nur NMEA anzuwählen ist!
Nun nur noch das optional erhältliche Datenkabel anschließen und der Garmin ist bereit für die Zusammenarbeit.
Interface2.JPG (15905 Byte)

Einstellungen am 5er

Nun muß noch der Psion S5 für die Dateneingabe über die serielle Schnittstelle vorbereitet werden. Das wichtigste ist, das die Kommunikation im Systemmenü Ausgeschaltet wird! Ansonsten weigert sich der Routen Planner mit der Schnittstelle, die ja belegt ist, zusammenzuarbeiten. KOMUNIK.JPG (17994 Byte)

Ferner muß das Programm auf den GPS-Empfänger eingestellt werden. Das geschieht in folgender Weise:

PLAN2.JPG (62553 Byte)

Hier ist eigentlich nur notwendig, das der erste Punkt angekreuzt ist, und die Schnittstelle(Port) richtig benannt wurde. Mit meinem Aktualisierungsintervall kriegt man jede Batterie sehr schnell Leer. Die anderen zwei Möglichkeiten sind Geschmackssache.

So, jetzt müsste die Anwendung eigentlich stehen, wenn da nicht.........

Verbinden vom 5er und der GPS-Einheit

Bedauerlicherweise sind an beiden Enden der Anschlußkabel 9 polige Buchsen angebracht. Man muß sich also noch ein Zwischenstück basteln. Dieses Für dieses Zwischnstück werden zwei 9polige Stecker und drei Drähte benötigt. Hier muß ein Nullmodem-adapter gebaut werden. Aber das ist sehr einfach, und selbst für den ungeübten Bastler kein Problem. Die Pinns müssen wie folgt verbunden werden:
5 zu 5, 2 zu 3, und 3 zu 2. Schon ist das Adapterstück fertig. Wenn das Anschlußkabel für den Garmin fehlt, so ist die Buchse am Gerät auch direkt beschriftet! Ich wüsste nur nicht, wocher ich so einen Stecker bekommen sollte......

So sieht eine "professionelle" Adapterlösung aus....

GPS1.jpg (32326 Byte)

Nun sollte die Anwendung aber wirklich funktionieren.

Angebot:

Die Urlaubszeit ist voll im Gange und manch einer liebäugelt mit einem GPS-System für seinen Psion. Hier macht TravelSoft - autorisierter GARMIN - Händler PsionWelt-Lesern ein besonderes Angebot:

"Da es immer mehr Leute gibt die Ihren Psion auch als Navigationssystem im Fahrzeug nutzen, bieten wir den Lesern von Eurer Homepage Sonderkonditionen an z.B. GPS-Maus V12 12-Kanal-Empfänger inkl. Zigarettenadapter und RS232 = DM 440,-  inkl. MwSt. Code-Wort bei Bestellungen per Mail ist: PSIONWEL

Nachtrag

Es tut sich einiges beim Thema GPS. Hier nun einige interessante Links zu anderen Seiten:

GPS mit dem Psion - ein brandaktuelles Thema: EDV-Himmelbauer bietet psiGPS, einen leistungsfähigen 12-Kanal Parallelempfänger speziell für die Psion Serie 5 an.

Hier wird eine Freeware für den Garmin angeboten. Mit Hilfe dieser Software können z.B. Screenshots erzeugt werden (englisch).

Eine weitere hervorragend gestaltete Seite über den PsionS5 und die Anbindung an einen GPS Empfänger

Allgemeine GPS Informationen in englischer Sprache

Eine völlig wahllose Seite, in der der Garmin angeboten wird. Nur zur allgemeinen Preisinformation. Vor Kauf unbedingt andere Angebote prüfen!