PsionWelt -

PsionWelt -
Die deutschsprachigen Infoseiten zu Psion, EPOC und Symbian

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Startseite | Interviews | Zu den Interviews | Lutz Wohlfarth

Lutz Wohlfarth


Heute beantwortet unsere Fragen:

Lutz Wohlfarth aus Thüringen, aber seit 6 Jahren in Sachsen (Chemnitz) unterwegs.

Lutz, wie lange arbeitest Du schon mit einem Psion und wie bist Du dazu gekommen (Beruflich / Privat)?

Ich bin einer, der zwar auf diese kleinen Tastaturcomputer schon das erste Mal 92/93 aufmerksam geworden ist. Aber als Lehrling und auch später als Student waren diese "Dinger" einfach zu teuer und ehrlich gesagt, wusste ich zu dem Zeitpunkt auch noch gar nicht, was man mit ihnen alles anstellen kann. Und so verfolgte ich auch die Weiterentwicklung dieser PDAs nicht weiter und kümmerte mich um meinen PC. Nach mehrmaligem Aufrüsten des PCs, dem Einstellen des Endkundengeschäftes von IBM für des auf meinem PC eingesetzten und sehr geschätzten OS/2, einem ersten kurzen frustrierenden Versuch mit dem noch jungen Linux, hatte ich privat die Nase von jedweden Computern voll und kam auch ca. 1 Jahr lang ohne PC, Emails, Usenet und Internet aus. Aber eben nicht wirklich. Ich wünschte mir einen kleinen Computer mit einfachem, intuitivem Betriebssystem, das mindesten so stabil ist, wie es mein geschätztes OS/2 war, mit dem ich meine privaten Termine, wie auch die auf Arbeit einfach organisieren kann, und mit dem ich zu guter Letzt auch wieder das Internet für WWW, Mails und Netnews nutzen kann.

Den Ausschlag für eine sehr kurz entschlossene Entscheidung zum Kauf meines Psion Serie 5mx Pro (24MB) gab ein Artikel in der c't, ich glaub das war Anfang 2000. Das online Gehen funktionierte fast auf Anhieb über ein Handy S25 (das ich übrigens immer noch nutze ;-) - der Kosten wegen stellte ich jedoch schnell auf ein normales Festnetzmodem um. - Die PsionWelt hatte ich auch bald gefunden und durch erstmal schüchternes Mitlesen lösten sich die Anfangs doch auftretenden Probleme wie von selbst. Wenn ich mich richtig erinnere war mein erstes Posting im PW-Forum eine Ankündigung zu einer Betaversion des Opera-Browsers....

Welche Anwendungen sind heute für Dich am wichtigsten?

Ich benutze momentan meine beiden Psions, den o.g. 5mx Pro und ein später dazugekommenes netBook, nicht mehr täglich, obwohl der 5mx Pro immer in meiner Arbeitstasche als Terminplaner dabei ist. Aber zum einen habe ich zu Hause auch wieder PCs stehen und zum Anderen muss ich auf Arbeit momentan nur relativ wenige Termine verwalten - dafür reicht mein Kopf noch, kann sich aber auch schnell ändern.

Das netBook benutze ich als mobilen Computer mit all seinen Facetten hauptsächlich, wenn ich privat unterwegs bin oder um Software auszuprobieren und auch um mal ein Spielchen zu spielen.

Nutzt Du andere PDAs und / oder synchronisierst Du mit anderen Geräten / Programmen / PC / Handy?

Nein, andere PDAs nutze ich genauso wenig, wie ich meine Psions mit anderen Geräten synchronisieren, nämlich gar nicht. Halt Moment, stimmt nicht ganz, bestimmte Daten beider Psions werden in unregelmäßigen Abständen untereinander abgeglichen.

Welche Probleme / Reparaturen hast Du erlebt? Hast Du spezielle Lösungen gefunden?

Ohh, Probleme? - Das erste Mal ließ der 5mx Pro schon nach wenigen Wochen meinen Adrenalinspiegel ansteigen, als er eines Morgens nicht mehr angehen wollte - die Akkus waren frisch, das wusste ich, aber auch ein Softreset half nicht und auch der erste Hardreset änderte nichts. Frustriert über das defekte Gerät ließ ich ihn ohne Batterien auf meinem Küchentisch liegen und ging zur Arbeit. Am Abend wieder nach Hause gekommen setzte ich die Akkus ein und was war das? - Er lief wieder wie am ersten Tag?! Ein ähnliches Verhalten las ich dann wenig später von einem anderen User im Forum und musste schon ein wenig schmunzeln.

Wenige Wochen später schickte ich dann den 5er doch nach Leipzig, da ich durch eine Unbedachtheit das ganze Gerät unter Wasser gesetzt hatte. Der Psion ging zwar nach einer ausgiebigen Trockenaktion wieder, aber das zwischen die Displayscheiben gelangte Wasser bekam ich einfach nicht mehr raus und so war ein neues Display fällig. Auf die anderen Geschichten, wie Displaykabelbruch beim 5er brauche ich ja sicherlich nicht näher einzugehen, kennt ja jeder.

Beim netBook hat mich von Anfang an dieses ewige Nachkalibrieren gestört, aber ein andere Lösung wie bei SRS das Kabel reinigen lassen oder mit einem kurzen Druck auf das Label das Problem kurzzeitig zu beheben, war einfach nicht bekannt und es nur deshalb zur Reparatur zu geben, widerstrebte mir irgendwie, also ließ ich alles wie es war. Dummerweise fiel mit das netBook, als ich es mal ganz dringend brauchte, vom Tisch, wobei es vor einem harten Aufprall auf den Boden durch das angesteckte serielle Kabel bewahrt wurde. - Das Kabel hielt, nur die Buchse hielt nicht auf der Platine. Wie gesagt, ich brauchte es dringend, also lies es sich nicht vermeiden, das Gerät musste geöffnet werden und der Lötkolben kam zum Einsatz. Da ich das netBook nun schon mal offen hatte, hat mich natürlich auch des Displaykabel bzw. dieser komische nach oben aufklappbare Klemmmechanismus am Kabelsockel interessiert, was dann zu der inzwischen auch im Forum diskutieren Idee führte irgendwie den Druck auf diesen Klemmmechanismus zu erhöhen.

MP3 / Videos und Co. - sind Dir solche Sachen wichtig, nutzt Du andere Geräte dafür?

MP3 / Videos und Co.? - Neee, so was nutze ich auf mobilen Geräten nicht - mag weder briefmarkengroße Displays noch Ohrstöpsel. Grundsätzlich bin ich aber an so etwas interessiert, wie eigentlich generell an modernen Technologien, die man irgendwie zu Hause "sinnvoll" einsetzen kann, so habe ich auch kein Festnetz mehr und setze seit 9 Monaten auf VoIP, mit allen Vor- und Nachteilen, die so eine relativ neue Technologie, die möglicherweise aber gerade dabei ist unser Telefonwesen nachhaltig zu verändern, so mit sich bringt.
Für MP3 / Videos und Co. habe ich für zu Hause einen extra PC, der als VDR (Video Disc Recorder), DVD- und MP3-Player fungiert und für Unterwegs laufen die MP3s auf meinem Autoradio. Da das Autoradio nebenbei auch noch DAB kann, erinnert es mich immer wieder daran, das sich nicht jede neue Technologien zwangsläufig durchsetzt.

Wie schützt Du Deinen Psion? Welche Tasche / Hardcase verwendest Du?

Hardcases besitze ich nicht. - Es muss reichen wenn ich meine Psions in relativ weiche Ledertaschen stecken. - Da bin ich irgendwie relativ emotionslos und packe sie nicht in Watte. ;-)

Zur Zukunft: Welche Funktionen fehlen Dir (mittlerweile) am Psion?
  • ein echter USB-Anschluss (USB-Host)
  • ein schneller und aktueller Browser
  • beim 5er ein Farbdisplay
  • beim netBook ein Display, auf dem man auch bei Sonnenschein was sieht
Wie sieht Dein Traum-Psion aus?

Ich kann das momentan gar nicht so genau sagen. Bei anderen PDAs weiß ich zwar relativ schnell, was mich stört, oder was ich mir anderes vorstellen würde, aber Traum-Psion? - Ist der Psion-Traum bei Euch noch existent?

Es gibt auch andere Systeme die einen hohen Reiz auf mich ausüben. Da wäre immer noch die Zaurus-C-Reihe, die zwar was die PIM-Funktionalität angeht mit unseren Psions nicht mithalten kann, aber die Netzwerkfunktionen und die Möglichkeiten, die sich aus dem Linuxkonzept ergeben sind schon verlockend....
Was uns gerüchteweise Mr. Potter bringen mag, darüber spekuliere ich nicht mehr und auch was die kommenden Communicatoren von Nokia angeht, werde ich mich erst äußern, wenn ich so'n Ding mal in der Hand hatte. Über WinCE-Geräte mache ich mir momentan keine Gedanken und auch Palms liegen momentan nicht in meinem Fokus.

Hast Du ein Motto für Deine Zeit-/Selbstorganisation?

Ein Motto? Neeee, so was hab ich nicht.

Und zum Abschluss: Welches Buch empfiehlst Du für unsere Amazon-Weihnachtsaktion?

"PC-Netzwerke" von Axel Schemberg

Ich hab das Buch ausgewählt, da in vielen Haushalten schon mehr als ein Computer existiert und ich aus meinem Familien und Bekanntenkreis weiß, dass dann irgendwie die Rechner per Ethernet-Kabel oder per WLAN zusammengfriemelt werden, ohne dass sich jemand auch nur mir den Grundlagen beschäftigt hat - oft funktioniert zwar so'n Netz im ersten Moment, aber die Probleme sind vorprogrammiert. Die notwendigen Netzwerkgrundlagen und einen Einstieg in Netzwerksicherheit bekommt man in vg. Buch sehr locker und unterhaltsam an praktischen Beispielen näher gebracht und auch Fortgeschrittene lernen noch was dazu.

PC-Netzwerke - Planen und sicheres Einrichten von LAN und WLAN Inkl. Knoppix und FLI4L, mit DVD
von Axel Schemberg, Martin Linten

Wir danken für das Gespräch!