PsionWelt -

PsionWelt -
Die deutschsprachigen Infoseiten zu Psion, EPOC und Symbian

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Teil 9


Hoho,

ich glaube ich brauche einen Sponsor.

Hallo, liebe Psionfreunde.

Meine Frau hat mich letzte Woche freudig begrüßt. Ich habe mit weitem Abstand unseren internen Wettstreit gewonnen. Wer hat den größten Anteil an der Telefonrechnung.

Nun, seitdem ich mit dem Psion - online - gehen kann, bin ich klarer Gewinner.

Will sagen, sie hat mir die gelbe Karte gezeigt.

Dabei hätte ich nie gedacht, daß ich so lange DRIN war.

Nun, habe ich mich also vorerst mal auf eMails konzentriert.

Es ist schon fabelhaft, was man mit diesem kleinen Wunderding alles anfangen kann.

So nehme ich ihn jetzt auch in unsere Singstunde mit. Da ich keine Noten lesen kann, lasse ich den Psion immer mal mitlaufen und kann hinterher im stillen Kämmerlein (wenn es keiner hört) munter mitsingen. Wobei ich es schade finde, daß es nicht möglich ist einen Teil der Aufnahme herauszuschneiden. Doch damit muß ich dann wohl leben.


Eine weitere fabelhafte Einrichtung ist die Tabelle.

Wenn ich genau überlege ist das sogar die zentrale Funktion jeder Datenverarbeitung.

Jede Datenbank ist doch im Grunde nur eine Abart einer Tabelle.

Ich habe ziemlich lange gebraucht, bis ich verstand, was mir der Heinz von Psionwelt versuchte zu erläutern. Auch die Kontakte oder die Daten sind im tiefsten Innern des Psion nur als Tabellenblatt gespeichert.

Oben stehen die Bezeichner und darunter die Informationen. Die Kunst des Programmierers ist jetzt nur auf die entsprechenden Daten zu zugreifen und mit diesen Informationen weiterzuarbeiten.

Wenn man das mal kann, dann steht einem die Welt des Programmierens offen.

Na, so einfach ist es dann doch nicht, doch machen wir mal ein Experiment.

Ich habe von Herrn Weigand auch noch gelernt, daß man diese Daten von einem Programm zu einem anderen im- und exportieren kann.

Was das für einen Nutzen hat? Hmmm, eigentlich erst mal keinen. Aber wenn man es mal gemacht hat, dann fallen einem immer wieder neue Dinge ein, die man damit machen kann. (Na, das kennt ihr bestimmt auch von anderen Sachen :-))

Aber tun wir es doch einmal.

Nehmt euch mal einfach irgendeine Datenbank. (Memofelder werden leider nicht exportiert)

Jetzt das Menü aufrufen: DATEI und dann WEITERE. Im sich öffnenden Fenster: TEXTDATEI EXPORTIEREN.

(Screenshot DATENBANK-Export)

Jetzt geben wir dem Kind einen Namen. Ich nenne es Test, denn da weiß ich beim aufräumen des Speichers immer gleich: Das kann ich löschen. Alles was TEST heißt ist nicht wichtig. Kein nachsehen usw.

Nun die TEST-Datei wird jetzt auf C gespeichert (So ist es zumindest bei mir) Unten gibt es ein Feld OPTIONEN, das braucht uns jetzt nicht zu interessieren, doch man kann hier noch einiges einstellen, wenn man vielleicht Programme hat, die die Daten in speziellen Mustern einlesen wollen. (So denke ich mir das jetzt mal)

So, OK drücken und ab geht die Post.

Nun öffnet mal eine neu WORD-Datei.

Dort wieder MENÜ und WEITERE drücken, anschließend: TEXT-DATEI IMPORTIEREN.

Na und wieder TEST eintragen und OK drücken.

Und schwups (je nach Größe der Datei kann es auch ein wenig dauern) haben wir alle Daten aus der Datenbank in der WORD Datei.

(Screenshot DATENBANK-Ex-Word)

Finde ich KLASSE!

Wenn ihr euch die Zeilen mal anschaut, seht ihr, daß die Texte mit "" eingeschlossen sind und jeder Eintrag durch ein Komma getrennt ist. Das macht der Psion, damit er später wieder erkennen kann, wo Felder sind und wo ein Feld anfängt und aufhört.

Und das kann ich mit den OPTIONEN von vorhin auch ändern. So könnte ich die "" weglassen und die Liste sähe lesbar, ja sogar druckbar aus. (Für jemanden interessant, der seine Datenbank drucken mag, doch das geht noch besser und kommt später, bzw. nächste Woche - muß ich selber noch üben)



Was kann ich damit nun aber machen?

Nun als allererstes habe ich natürlich auch ein Liste in Word damit gemacht.

Aber eine wichtige Sache, die damit funktioniert, ist das Dublizieren von Datensätzen.

Ich habe einen Datensatz mit Schmidti in meiner Datenbank. Nun will ich auch seine Frau aufnehmen. Ich könnte alle Daten neu eingeben oder aber den "Schmidti-Datensatz" exportieren und gleich wieder importieren. Dann hätte ich zwei Schmidtis und bei einem schnell den Vornamen geändert - Fertig.

Also: zum mitschreiben, besser ausprobieren:

(Ich übernehme keinerlei Gewähr für das funktionieren meiner Tips. Wenn ihr später Probleme habt, eure Daten weg sind oder sonstwas mit euren passiert - ich habe euch gewarnt und mein Privatvermögen ist so mickrig, daß es sich gar nicht lohnt, mich verklagen zu wollen, was eh keinen Sinn macht, da ich euch ja gewarnt habe, das gilt auch für alle später kommenden Tips und Anleitungen und überhaupt für alles was ich hier schreibe und male und so. Ich denke damit ist klar, daß ihr IMMER erst eine Sicherung eurer Daten und Infos macht, bevor ihr experimentiert)

HALT, bevor ihr jetzt zur Tat schreitet, macht eine Sicherungscopy eurer Datenbank!!!

Wenn ihr nämlich alle Datensätze aus Versehen exportiert und dann wieder importiert habt ihr plötzlich alles doppelt und viel Arbeit, jeden zweiten Datensatz wieder zu löschen.

(Datenbank verlassen, Einfach auf System gehen. Mit dem Cursor auf die Datenbank gehen, bis sie der Name schwarz umrandet ist. Dann die STRG-Taste und die C-Taste gleichzeitig drücken und dann die STRG-Taste und die V-Taste (auch gleichzeitig) drücken. Jetzt erscheint eine neue Datenbank mit dem Zusatz (1). Also Daten und Daten(1).)

Übungsdatenbank öffnen,

Schmidti eintippen und Enter drücken.

Der "Schmidti-Datensatz" erscheint. (Sollte das jetzt bei euch nicht funktionieren, liegt es vielleicht daran, daß ihr keinen Schmidti-Datensatz habt, also wählt einen anderen Namen.)

Jetzt EXPORT wie oben beschrieben und IMPORT der Testdatei.

Und voila: ZWEI SCHMIDTIS sind da!

ganz einfach.

Mal sehen, was mir dazu noch einfällt.

Viel Spaß beim ausprobieren

Karl L.