PsionWelt -

PsionWelt -
Die deutschsprachigen Infoseiten zu Psion, EPOC und Symbian

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Teil 2


Nach unserem ersten Briefwechsel (ja, echte Briefe, mit Briefmarke und allem, was dazu gehörte), telefonierten wir eine Weile.

Warum kaufte sich Karl überhaupt einen Psion ?

Er meint, daß zu 50% der Psion und seine Möglichkeiten ihn gereizt haben, ihn bei der Arbeit zu nutzen, aber die anderen 50% waren reiner Spieltrieb.

So hat er nach eigenen Angaben schon über 20 Stunden nichts anderes gemacht, als jedes eingebaute Programm zu untersuchen.

"Mit dem Handbuch im Schoß auf dem Sofa, jede Seite des Handbuchs gelesen und jeden Shortcut ausprobiert."

"Das hat zwar nicht immer etwas gebracht, aber Word und die Datenbank verstehe ich schon. Fast."


Kurz und gut, Karl hat sich bereit erklärt seine Erfahrungen hier vorzustellen. Vom totalen Anfänger für Anfänger.

Mit der Hilfe von Psionwelt wollen wir Karl zum Psioten machen. Nicht zum Experten!

Unser gemeinsames Ziel ist, daß Karl mehr mit dem Psion machen wird, als Agenda und seine Adressen verwalten. Und es als ganz normal empfindet den Psion immer dabei zu haben.

Wenn wir es schaffen, daß er auf irgendeiner Party mit einem Psion-Tool oder Programm angibt, dann haben wir ihn so weit. Dann ist er ein Psiot.

Also schauen wir mal, was er ab nächster Woche hier schreibt.

Karl war vergangene Woche extra bei mir und ich habe ihm einige Dinge zum Psion erklärt. Zum Beispiel, wie man eine Hardcopy macht, damit er euch auch mal etwas zeigen kann, wenn er darüber schreibt. (Wer wissen will, wie man eine Hardcopy am Psion macht, schaue mal in die PsiFragen)

So schreibt er fleissig (am Psion, denn er hat keinen eigenen PC - für was auch) und will nun mit seiner Entdeckungstour beginnen.

Was ihn völlig entnervt, ist die Selbstverständlichkeit, mit der im Handbuch Dinge vorausgesetzt werden, die vielleicht ein Computerfan verstehen kann, die aber ein absoluter Anfänger nicht verstehen kann. Er sagte mir, daß man ein Fachwortlexikon bräuchte. Einige Dinge hat er erst nach mehrmaligen ausprobieren verstanden und auch dann war ihm unklar und manches fand er unlogisch. Aber lasst euch überraschen.

Karls Bericht beginnt mit den absoluten Anfängen. Die ersten verzweifelten Stunden eines Users, der noch nie einen eigenen Computer besessen hat.